So hast du Blumenkohl garantiert noch nicht gegessen. Wenn du ihn anschneidest, wird dir das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Egal, ob du nun Klops, Bulette, Frikadelle, Hacksteak oder gar Fleischpflanzerl dazu sagst: Diese gebratene Köstlichkeit aus Gehacktem und ein paar würzigen Dreingaben ist und bleibt der ideale Begleiter für Blumenkohl. Da drängt sich einem doch unweigerlich die Frage auf, warum man diese beiden kongenialen Partner nicht einfach zu einem Gericht verschmelzen lässt. Gesagt, getan! Hier die zündende Idee für eine Blumenkohl-Überraschung, die niemanden kalt lassen wird.

Dafür brauchst du (4 Personen):

  • 1 Blumenkohl, geputzt
  • 700 g Rinderhack
  • 300 g Paprikawürfel (rot/gelb/grün)
  • 10 g Petersilie, gehackt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 EL Senf
  • 100 g Quark
  • 2 Eier
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Bacon

So geht es:

Zuerst den Strunk des Blumenkohls kreuzweise einschneiden.

Dann ab damit ins kochende Salzwasser und 8-10 Minuten bissfest garen. Danach abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit der Paprika, den Gewürzen sowie den weiteren Zutaten (bis auf den Bacon) in eine Schüssel geben.

Alles mit einer Gabel gründlich vermischen.

Den abgekühlten Blumenkohl in eine Auflaufform legen und die Hackfleischmasse darauf verteilen.

Ringsherum alles gut andrücken, der Kohlkopf sollte komplett bedeckt sein.

Jetzt den Bacon scheibenweise darauf verteilen.

Auch hier sollten keine Lücken übrig bleiben.

Das Ganze kommt dann in den vorgeheizten Backofen (für ca. 1 Stunde bei 180°C Umluft).

Wenn der Bacon knusprig schimmert, ist dein Werk vollbracht. Jetzt nur noch Tortenstücke herausschneiden …

… und sofort heiß servieren. Guten Appetit!

 

Wenn du magst, kannst du natürlich auch noch Kartoffeln und Bratensauce zu der Blumenkohl-Überraschung servieren. Aber im Grunde ist dieser Wonneproppen für sich schon ein vollwertiges Gericht. Die zufriedenen Gesichter deiner Gäste sind dafür Beweis genug.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*