Die Mutter wundert sich, warum das Grab des 36-jährigen Sohnes plötzlich grün ist. Doch als sie das Geheimnis lüftet, stiehlt sich eine Freudenträne in ihr Gesicht.

Rachel und Raymond Villasenor aus Texas haben ihren Sohn Joseph mit nur 36 Jahren bei einem Verkehrsunfall verloren. Als sie wieder einmal das Grab ihres Kindes besuchen, bleiben sie diesem Anblick erstaunt stehen: Die unerbittliche Sonne hat das Gras auf allen Gräbern ausdörren und braun werden lassen. Auf Josephs Grabstätte jedoch leuchtet sattes, grünes Gras. Die Eltern können sich nicht erklären, was sie da sehen. Doch dann lüften sie das Geheimnis.

Witwer Jake Reissig hat seine Frau vor einem Jahr verloren und besucht ihr Grab jeden Tag. Der 86-Jährige bringt ihr frischgepflückte Rosen aus dem Garten mit, erzählt ihr von seinem Tag und wässert während der Dürrezeit zweimal täglich die Grabstelle. Da bemerkt er eines Tages eine junge Frau, die an einem Grab kniet und bitterlich weint. Es ist Josephs Schwester. Der alte Mann kommt hinüber um die Angehörige zu trösten und sich die Geschichte ihres Verlusts anzuhören. Nachdem die Schwester den Friedhof verlassen hat, fasst Jake einen Entschluss: Er wässert von nun an das Grab des so jung verstorbenen Mannes mit, um sein Andenken zu ehren.

Deshalb sind es nun zwei Gräber auf dem Friedhof, die grün wie die Hoffnung und voller Leben leuchten. Als Josephs Eltern Rachel und Raymond erfahren, dass sie das dem 86-jährigen Witwer verdanken, schließen sie ihn gerührt in die Arme. „Es ist so unglaublich, dass ein völlig Fremder sich so viel Zeit dafür nimmt, sich um unseren Sohn zu kümmern, den er nicht einmal kannte“, sagt Mutter Rachel mit Tränen in den Augen. Tolle Geste von dem alten Mann mit großem Herz!

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*